Augenblick mal! Jetzt Marke messen!

Marke messen – Online und in Echtzeit

Wir gleichen ab, ob die in den Medien veröffentlichten Emotionen Ihren Markenwerten entsprechen. beobachten Ihre Mitbewerber und geben Ihnen Hinweise, wie Sie ein emotional stärkeres Profil gewinnen und noch unterscheidbarer werden. unterstützen Sie beim Issue Management und identifizieren virale Themen für Sie.

“Wertvolle Infos für Alle, die sich zwar schon Gedanken zu ihrer Marke gemacht haben, denen aber noch nicht bewusst war, dass man diese auch messen kann!”

Alexandra StarkPersonal Brand Strategist, Branded by Results

“Ich finde hier viele interessante Ansätze. Es lohnt sich, die einzelnen Positionen in Ruhe durchzulesen.”

Marita TriniusContent Managerin, Funke Mediengruppe

“Aus meiner Sicht nach wie vor ein sehr spannender Ansatz. Marketing-Psychologie und Neuro-Marketing haben die Unternehmenskommunikation der letzten Jahre zunehmend geprägt. Dies wohl auch mit großem Erfolg!”

Philipp Schulte-UentropFreiberufler, Restrukturierung | Finanzierung | M&A, Financial Advisory Services

“Das Tool finde ich sehr spannend – insbesondere den persönlichkeitsbezogenen Ansatz, in dem ich interessante Parallelen zum Enneagramm sehe. Viel Erfolg damit!”

Dr. Ingo WuddelBerater, Trainer und Coach, Integrale Beratung für Mensch & Unternehmen

“Ein interessanter Ansatz. Ich teile Ihre Meinung und, es ist ja auch wissenschaftlich belegt, daß wir unsere Entscheidungen emotional fällen. Rationale Argumente suchen wir, gibt es meist dafür und dagegen. Der Entscheider sucht sich diejenigen aus, die zu seiner emotionalen Einstellung passen.

ChrisVerkaufsleiter Nutzfahrzeuge

Sehr spannende Erkenntnisse….

Marc MissmahlPartner, Managing Partner, ARKADIA FIRE GmbH (Ein Unternehmen der ARKADIA Beratungsgruppe)

“Uli Baumert hat recht: Emotionale Positionierung kommt heute am besten an. Die Menschen wollen klare Ansagen mit Rumms.”

Gunther SchnatmannGesellschafter, Personalberater, PR-Fachmann, Medientrainer, schnatmann media und topcom academy

“Habe mit großem Interesse Ihre Einschätzungen zu Boris Johnson gelesen. Keine Frage – das “Produkt” kauft immer den Menschen. Ihre Analysen sind deshalb sehr spannend, insbesondere wie sich Emotionen messen bzw. auswerten lassen.”

Sabine Blessing Leitung PR & Marketing - StarCapital AG

BLOGBEITRÄGE – Alles zum Thema Marke messen

durch-die-markenbrille.de: Funktioniert der britische Pumuckl-Populismus auch in Deutschland?

Augenblick mal! Messen Sie Ihre Marke?

Marke messen: Schauen Sie jetzt durch die rosarote Brille! Oder durch die für die Sonnenfinsternis. Himmelhochjauchzend zu Tode betrübt – ganz gleich: Hauptsache Emotionen! Und bitte lassen Sie Ihren Verstand zuhause! Es geht ums Schafshirn: Schlaf, Atmung, Essen, Sex und Arterhaltung. Also bitte nur Argumente, soweit die Gefühle reichen. Und soweit sie unser irrationales Verhalten im Nachhinein rechtfertigen können.

Wir messen Marke online und in Echtzeit. Wir analysieren, welche Emotionen Ihre Unternehmenskommunikation vermittelt. Wir gleichen ab, ob diese Emotionen Ihren Markenwerten entsprechen. Wir beobachten Ihre Mitbewerber und geben Ihnen Hinweise, wie Sie emotional ein stärkeres Profil gewinnen und noch unterscheidbarer werden. Wir unterstützen Sie beim Issue Management und können virale Themen leichter identifizieren. 

Denn das heißt Marke. Und so funktioniert Marke. Und wir blicken hier ausschließlich durch die Markenbrille.

Na mal schauen, wie weit wir damit kommen.

Drei Grundelemente bei der Markenmessung

Balance

BALANCE STEHT FÜR SICHERHEIT UND STABILITÄT

Vermeide Gefahr!

Vermeide Veränderung!

Suche Sicherheit!

Strebe nach Stabilität!

Vergeude keine Energie!

Dominanz

DOMINANZ STEHT FÜR DURCHSETZUNGSKRAFT UND MACHTSTREBEN

Setze Dich durch!

Strebe nach oben!

Sei besser als die anderen!

Vergrößere Deine Macht!

Verdränge Deine Konkurrenten!

Erweitere Dein Territorium!

Stimulanz

BEI STIMULANZ GEHT ES UM NEUE REIZE, DAS AUSBRECHEN AUS DEM GEWOHNTEN, UM ABWECHSLUNG UND ANDERSARTIGKEIT

Suche neue Reize!

Brich aus dem Gewohnten aus!

Entdecke Deine Umwelt!

Suche nach Abwechslung!

Vermeide Langeweile!

Sei anders als die anderen!

Menschen wollen einfache Lösungen. Die Welt wird immer komplexer. Marken versprechen Sicherheit, Orientierung und Berechenbarkeit. Sie funktionieren über Emotionen. Logische Erklärungsansätze in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft scheitern derweil an unüberschaubarem Faktenreichtum und demzufolge an monströser Komplexität.

Alles hängt von allem ab und mit allem zusammen. Dennoch: Wir müssen uns entscheiden. Von der Auswahl der Zahnpasta bis zur Wahl einer politischen Partei. Ob wir wollen oder nicht. Wir setzen dabei meistens auf Einfachheit, Bekanntheit und unser Gefühl. So sind wir. Eher Homer Simpson, als der Real Economic Mad Man. Und das ist effizient. Denn würden wir alle Informationen zu jeder unserer Entscheidungen vollständig auswerten, würde wohl alleine die Auswahl der richtigen Zahnpasta bis zu unseren dritten Zähnen dauern.

Wir als Schreiber in diesem Blog sind ein Teil der Maschinerie. Denn wir sind Markenschaffende. Wir schätzen den Nutzen von Marken und wollen ihn fördern. Dazu gehört aber auch ehrlich und offen zu zeigen, wie Marken das Unterbewusstsein ansprechen.

Wir haben gemeinsam mit unserem Partner Pressrelations und dem Markenexperten Prof. Dr. Jürgen Kumbartzki den neuen Marken Media Monitor entwickelt. Anders als herkömmliche Medienresonanzanalysen geht es uns bei diesem Tool um die emotionale Positionierung Ihrer Marke in den Online Medien und in Social Media.

Wir messen online und in Echtzeit, welche Emotionen Ihre Unternehmenskommunikation vermittelt. Wir gleichen ab, ob diese Emotionen Ihren Markenwerten entsprechen. Wir beobachten Ihre Mitbewerber und geben Ihnen Hinweise, wie Sie emotional ein stärkeres Profil gewinnen und noch unterscheidbarer werden. Wir unterstützen Sie beim Issue Management und können virale Themen leichter identifizieren.

Wöchentlich reinschauen

Jeden Dienstag ein neuer Blick durch die Markenbrille! Wir messen Marke!

Unser Selbstverständnis

Marke messen: Wir beobachten die Emotionen, die der Entscheidung für eine Marke zu Grunde liegt

  • Als sozial verantwortliche Markenmenschen beurteilen oder verurteilen wir diese Emotionen nicht. Denn wir sind Teil des Systems.
  • Aus unserer Sicht ist die Reduktion der wachsenden Komplexität des Lebens auf drei, maximal sechs Grundemotionen für Entscheidungen effizient und effektiv.
  • Wir sind weltanschaulich neutral, parteipolitisch ungebunden, bevorzugen keine Konfession, Nationalität oder gar ein Geschlecht.
  • Unser Ziel ist es, unsere eigenen Emotionen so weit wie möglich aus unseren Analysen herauszuhalten. Wir wollen die Welt der Emotionen so beschreiben, wie sie ist.
  • Wir erheben wir uns nicht intellektuell über die Emotionen anderer Menschen. Wir lieben Homer Simpson, weil er vor allem eins ist: Mensch. Natürlich lieben wir auch March Simpson.

MARKE MESSEN: IT’S ALL ABOUT EMOTIONS!

DAS LIMBISCHE SYSTEM ODER SCHAFSHIRN – WIE SICH MENSCHEN ENTSCHEIDEN

in Anlehnung an Häusel, H.G.: Brain Script, (2005)

Menschen entscheiden sich rational. Sie fertigen sich bei jeder Entscheidung (im Kopf oder auf Papier) eine Strichliste mit allen Vor- und Nachteilen an. Sie wählen schließlich die Option, die mehr Vorteile hat streng logisch aus. So weit die Theorie des economic man.

Die Wirklichkeit sieht anders aus. Wir entscheiden wie Homer Simpson – aus dem Bauch heraus. Unseren Verstand benutzen wir, um unsere Bauchentscheidungen nachträglich rational zu begründen.

Das Schafshirn, auch limbisches System des Menschen, kennt drei Grundemotionen, die ausschlaggebend für Entscheidungen sind: Balance, Stimulanz und Dominanz. Balance steht für Sicherheit und Stabilität. Dominanz steht für Durchsetzungskraft und Machtstreben. Bei Stimulanz geht es um neue Reize, das Ausbrechen aus dem Gewohnten, um Abwechslung und Andersartigkeit. Die Grundmotive stehen beim Menschen in ständiger Konkurrenz zueinander und widersprechen sich zuweilen logisch. Wer viele Grundemotionen gleichzeitig und dauerhaft anspricht, macht nachhaltig Eindruck. Wer diese emotionalen Leistungsversprechen dauerhaft einlöst, wird zur Marke.

WIE WIR MARKE MESSEN

Marke messen mit dem Markenpersönlichkeitsprofil von Prof. Jennifer Aaker

Die US-Professorin Jennifer Aaker (Stanford University) ist die Pionierin für Markenmessung. Sie beschreibt Marken anhand 42 charakteristischer Eigenschaften. Aaker, definiert Markenpersönlichkeit als „the set of human characteristics associated with a brand“. Diese Eigenschaften nutzen auch wir zur Markenmessung.

19

Beiträge geschrieben

515

visitors entertained

4 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen